Testbild mit Text
FAQ's

Was ist bei einem Versicherungswechsel zu beachten?

Für alle Kfz-Versicherungen gilt eine Kündigungsfrist von einem Monat zum Ende des Versicherungsjahres. Vier Wochen Kündigungsrecht besteht auch, wenn ein Schaden gemeldet oder die Versicherung die Beiträge erhöht hat, ohne die Leistungen zu verbessern. Wenn Ihre Gesellschaft den Beitrag erhöht, können Sie innerhalb von vier Wochen kündigen.
In Verbindung mit einem Fahrzeugwechsel kann jederzeit und ohne Fristen die Versicherung gewechselt werden.
Wer den Stichtag verpasst, muss jedoch ein Jahr warten.
Was zudem wissenswert ist:
Das Versicherungsunternehmen ist berechtigt, bei Beendigung eines Versicherungsvertrages in der Kraftfahrzeug-Haftpflicht oder Fahrzeugvollversicherung jeweils eine Bescheinigung über folgende Daten auszustellen und diese dem Nachversicherer auf dessen Anfrage zu übermitteln:
  1. die Fahrzeugart und den Verwendungszweck
  2. den Beginn und das Ende des Vertrages
  3. den erreichten Schadenfreiheitsrabattstatus, ausgedrückt durch das Rabattgrundjahr
  4. die Anzahl der Schäden und Unterbrechungen, die sich noch nicht auf den Schadenfreiheitsrabattstatus ausgewirkt haben
  5. in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung, falls vom Nachversicherer gefordert, auch die übrigen in § 5 Abs. 7 PflVersG genannten Daten
  6. ob dem Versicherungsnehmer und gegebenenfalls welchem Nachversicherer bereits eine Bescheinigung nach Ziffer 1 - 6 erteilt wurde.